Tipps für den Brautkleidkauf

Tipps für den Brautkleidkauf

Das Brautkleid ist wohl DAS Kleid im Leben einer Frau und jede Braut möchte natürlich in ihrem Kleid strahlen. Aber wann soll ich losziehen um das Kleid zu kaufen? Und wie erkenne ich überhaupt gute Qualität? Wen soll ich mitnehmen? Fragen über Fragen – ich habe für euch alle Fragen einem Profi gestellt. Nicole ist Inhaberin von White Secret Brautboutique bei Basel und hat ganz viele Tipps für euren Brautkleidkauf. Mehr zu Nicole und ihrem tollen Brautmodengeschäft findet ihr hier http://ws-brautboutique.ch ;-).

  • Wie lange vor der Hochzeit sollte man sein Brautkleid kaufen?

Ich empfehle, man sollte sich ca. 9 Monate vorher auf die Suche machen. Auf keinen Fall sollte man unter Zeitdruck geraten, denn einige Produzenten haben mindestens drei Monate Lieferzeit. Zudem braucht man noch Zeit für die Entscheidung und man braucht noch Zeit für die Anpassung, usw. Viel früher ergibt es auch nicht wirklich Sinn denn es kann sein, dass sich der Geschmack nochmal ändert oder dass neue Trends auf den Markt kommen. Deshalb sind ca. 9 Monate vorher in meinen Augen perfekt.

  • Wen soll ich zum Termin im Brautgeschäft mitbringen? Wie viele Personen? Den Verlobten?

Das ist abhängig von der Braut. Wenn es ihr wichtig ist, dass ihr Zukünftiger bei der Kleidersuche dabei ist, darf sie ihn natürlich mitnehmen. Ansonsten ist es sehr wichtig, dass man Personen wählt, die einem Nahe stehen. Aus zwei Gründen : einmal weil sie bei so einem wichtigen Ereignis dabei sein sollten und zum Anderen weil sie einen sehr gut kennen. Ich kann eine neutrale Beratung machen, aber für eine persönliche Beratung sind die Begleiter der Braut sehr wichtig. Generell gilt: je mehr Personen dabei sind, desto schwieriger wird’s für die Braut sich zu entscheiden, denn es gibt natürlich auch mehr Meinungen. Da ist ein gutes Mittelmaß gefragt. Ich finde zwischen 2-5 Personen sind optimal.

  • Was soll ich zum Termin anziehen? Spezielle Unterwäsche? Extra Schuhe?

Wenn sie zu mir kommen spielt es keine Rolle bis auf den Schlüpfer ;-). Perfekt ist Unterwäsche in nude. Ansonsten habe ich verschiedene BHs und verschiedene Schuhe bei mir im Geschäft. Generell empfehle ich immer, mit dem Brautkleid anzufangen und erst danach die Accessoires auszuwählen.

  • Was sind die Trends im Bereich Brautmode für 2018?

Ich sage nur cappuccino – da kommt man nicht drumherum in 2018. Das bedeutet cappuccinofarbene Unterkleider, darüber Tüll und Spitze, oder Unterkleider, die bis ins blush gehen. Der Tattoo-Effekt bleibt 2018 auch noch als Trend erhalten.

  • Wenn man die ein oder andere Problemzone hat, kann man da was machen?

Ich sage nicht Problemzone sondern Lösungszone :-). Es gibt sooo viel Kleider und Schnitte, dass es für jede Figur das passende Kleid gibt. Man muss sich überhaupt keine Sorgen machen, eine kompetente Beratung weiß, mit dem richtigen Kleid die ein oder andere Stelle perfekt zu kaschieren.

  • Was sollte man bei der Auswahl des Brautgeschäftes beachten?

Wenn man merkt, dass sich jemand Mühe schon bei der Homepage gibt und pflegt noch Instagram, Facebook & Co regelmäßig, dann sieht man es ist jemand mit Engagement dahinter. Bei mir im Geschäft ist das Persönliche sehr wichtig, denn es ist klein und exklusiv. Kundinnen die zu mir kommen möchten nicht in ein großes Geschäft, wo sie eine Kundin von vielen ist, sondern wo ein persönlicher Bezug hergestellt wird. Anderen Bräuten ist es wichtig, dass es ein großes Sortiment gibt, wo sie mehr Auswahl haben. Die Preisspanne ist natürlich auch ein wichtiges Kriterium und sollte vorher beim jeweiligen Brautgeschäft nachgefragt werden.

  • Wie erkenne ich gute Qualität am Brautkleid?

Ich finde man erkennt es ganz gut an der Verarbeitung vom Material, an den Nähten, usw. Eines der besten Merkmale für Qualität sind die Steinchen am Kleid – wie sind sie verarbeitet? Wenn man das Kleid im Licht anschaut und es funkelt wie eine Diskokugel dann ist es meistens billig, weil bei hochwertigen Kristallen hast du nicht das Überladene, sondern einen edlen Glanz auf dem Kleid. Bei Kleidern mit Spitze sieht man es in der Spitzenverarbeitung, je feiner die Spitze ausgearbeitet ist, desto aufwändiger und hochwertiger ist das Kleid.

  • Gibt es Unterschiede zwischen freier Trauung und kirchlicher Trauung? Schleier: ja oder nein?

Ich würde sagen bei meinen Bräuten nehmen 50% einen Schleier die anderen 50% nicht. Viele Bräute, die einen Schleier wählen, haben auch eine kirchliche Trauung. Die Brautkleider heutzutage sind eher sexy (Rückenausschnitt, ärmellos, usw.) da kann man den Schleier perfekt nutzen um sich in der Kirche zu bedecken.

  • Warum nicht das Brautkleid im Internet kaufen?

Es gibt einen Unterschied, ob ich ein günstiges Kleid aus China online bestelle —> bitte Finger davon lassen, die Enttäuschung ist vorprogrammiert. Oder ob die Braut auf einer Webseite eines entsprechenden Designers ein tolles Kleid sieht. Dann gibt es die Möglichkeit zu schauen in welchem Brautgeschäft es das Kleid gibt und man kann es vor Ort anprobieren. Wichtig ist es auf jeden Fall, einmal ein Brautkleid in echt anzuprobieren. Die professionelle Beratung fällt beim Kauf im Internet natürlich auch weg.

  • Wenn man als Braut eine größere Größe hat, muss man dann in ein spezielles Geschäft?

Ein Vorteil von einem Geschäft, das sich auf große Größe spezialisiert hat, ist natürlich, dass Sie mehr Auswahl haben. Über Größe 48 würde ich vorab im Brautgeschäft kurz nachfragen, bis zu welcher Größe sie Kleider führen, einfach, damit die Braut sicher ein positives Erlebnis im Geschäft hat und viele verschiedene Kleider anprobieren kann.

was_muss_ich_beim_brautkleidkauf_beachten brautkleidkauf tipps_zum_brautkleidkauf brautkleider_basel brautmode_basel wann_soll_ich_mein_brautkleid_kaufen brautkleid_aussergewoehnlich

 

No Comments

Kommentar schreiben

Hochzeiten auf höchstem Niveau