Hochzeitsfloristik – was du darüber wissen solltest!

Hochzeitsfloristik – was du darüber wissen solltest!

Die Blumen bilden DAS Highlight einer jeden Hochzeitsdekoration, ich selbst liebe Blumen und freue mich sehr, dass sich Laura, die Leiterin der Floristik von Lösslin, die Zeit genommen hat meine vielen Fragen zum Thema Hochzeitsfloristik zu beantworten. Die Gärtnerei & Floristik Lösslin ist ein Familienbetrieb in Weisweil und ist echter Experte rund um das Thema Blumen zur Hochzeit. Die Floristik aus dem Hause Lösslin hat eine eigene Handschrift und ist immer etwas Besonderes.

http://gaertnerei-loesslin.de

1.     Ich habe einen speziellen Blumenwunsch: Bekomme ich alle Blumensorten das ganze Jahr über?

Natürlich gibt es saisonale Blumen wie zum Beispiel Tulpen, die nur im Frühling blühen. Durch die Gewächshäuser der Schnittblumenlieferanten haben wir die Möglichkeit, die Wunschblumen fast das ganze Jahr über zu ordern. Ein Trend macht sich gerade um die afrikanische Protea breit, alle Sommerbräute wollen sie im Brautstrauß haben, doch die natürliche Blütezeit ist jetzt im Winter. Durch die Gewächshauskulturen ist es den überregionalen Lieferanten möglich, verschiedene Wunschblumen wie beispielsweise Proteen auch im Sommer zu liefern, dann jedoch zu einem höheren Preis. Wenn eine Winterbraut unbedingt gelbe Sonnenblumen im Brautstrauß möchte, so versuchen wir auch dies möglich zu machen um der Braut ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern! Am schönsten ist jedoch eine saisonale Blütenauswahl, passend zur Jahreszeit und zum Farbthema.

 

2.    Sollte ich zwingend regionale und saisonale Blumen verwenden?

Wir versuchen so viel Blumen wie möglich von unserem regionalen Händler einzukaufen. Doch leider haben die regionalen Lieferanten meistens nicht alle Sorten. Wir sind gezwungen, die restliche Ware von einem überregionalen Anbieter zuzukaufen, um den Bräuten ein breites Spektrum an Schnittblumensorten zu präsentieren und mit Wunschblumen die Hochzeitsfloristik zu gestalten.

 

3.    Wie groß sollte der Brautstrauß sein? Passend zur Körpergröße oder nach Geschmack? Wie schwer ist ein Brautstrauß überhaupt?

Das kommt ganz auf die Braut an. Manche mögen eher einen kleineren, andere wollen es opulent. Doch wir empfehlen immer, eine zur Figur passende Größe des Brautstraußes, damit die Braut nicht „zu überladen“ wirkt mit einem viel zu großen Brautstrauß. Es muss zu den Proportionen der Braut passen. Auch die Form des Brautstraußes muss zur Form des Kleides passen. Die Schwere des Brautstraußes hängt davon ab, wieviel Material verarbeitet wurde. Je mehr Blüten und Blütenstiele verarbeitet werden müssen, desto schwerer wird er für die Braut. Momentan ist der Maxi-Strauß der absolute Renner – zumindest in den Hochzeitsmagazinen. Diese Sträuße sind vom Gewicht auf Dauer schwer und unangenehm zum Tragen für die Braut. Letztendlich muss jede Braut für sich entscheiden, was ihr gefällt und womit sie sich am wohlsten fühlt, denn am schönsten Tag im Leben soll sich die Braut nicht nur im Kleid 100% wohlfühlen.

 

4.    Wie lange halten die Blumen nach der Hochzeit? Was mache ich damit?

Die Haltbarkeit der Blumen nach der Hochzeit hängt davon ab, wie die Blumen verarbeitet wurden. Im Brautstrauß halten sie natürlich nicht sooo lange wie die Blumen in Väschen auf dem Tisch oder in einem Gesteck. Für den Brautstrauß präparieren wir die Blüten selbstverständlich so, damit sie so lange wie möglich halten: wir binden die Blütenstiele mit nasser Watte ab und lassen die Blütenstile bis kurz vor der Abholung/Lieferung im Wasser stehen, um ausreichend Wasser zu gewährleisten. Auf dem Tisch die Blumen in Väschen halten generell einige Tage nach der Hochzeit noch, kommt aber auch auf den Standort und die Temperaturen an. Der Brautstrauß wird nach der Hochzeit traditionell meist aufgehangen über Kopf zum Trocknen. So hat die Braut auch noch Jahre nach der Hochzeit ein Andenken an den tollen Tag. Eine nette Geste ist das Verschenken der Tischdeko in der Location an die Gäste wenn diese nach Hause gehen, sodass sich auch die Gäste noch an den schönen Tag zurückerinnern.

 

5.    Bekommt die Trauzeugin und den Trauzeugen auch Blumen? Was kann man machen?

Für die Trauzeugin ist momentan der absolute Trend ein Blütenarmband oder ein Blütenkränzchen fürs Haar. Die typischen Sträußchen für die Trauzeuginnen werden nur eine kurze Zeit in der Hand gehalten, etwa für Fotos. Da macht sich ein Blütenkränzchen um Kopf oder Handgelenk mehr her und wird länger getragen. Der Strauß hingegen können die Brautjungfern mit nach Hause nehmen und haben so noch nach der Hochzeit ein schönes Andenken. Für den Trauzeugen dürfen wir meist einen gleichen Anstecker gestalten, wie für den Bräutigam. Meist wird dieser dem Trauzeugen als Überraschung am Tag der Hochzeit überreicht. Dieser freut sich dann besonders!

 

6.    Blumen haben immer eine Bedeutung/Symbolik – die rote Rose steht als Inbegriff der Liebe. Welche Blumensorten gehen an einer Hochzeit gar nicht weil sie zum Beispiel Beerdigungsblumen sind?

Das kann man nicht so genau sagen. Was früher als Beerdigungsblume verwendet wurde, spiegelt sich in der heutigen Zeit wieder vermehrt in der Hochzeitsfloristik wider. Zum Beispiel die Nelke: Es gibt sooo tolle Sorten von Nelken in den unterschiedlichsten Blütenformen und wunderbaren Farben. Für manche mag dies eine Beerdigungsblume sein, doch das Wichtigste ist, dass die Braut sich ihre Lieblingsblumen aussucht und die Blumenkombination zusammenstellt. Die rote Rose ist übrigens auch keine typische Hochzeitsblume. Sie wird sowohl für Beerdigungen als auch für Hochzeiten gerne verwendet, da sie die ewige Liebe symbolisiert. Doch mit den Bedeutungen und Symbolisierungen der Blumen sollte man aufpassen: Jede Internetseite und jedes Blumenbuch hat andere Bedeutungen parat.

7.    Ich brauche verschieden Vasen und Windlichter, usw. Muss ich die alle kaufen?

Natürlich haben wir viele verschiedene Leihgefäße, die wir unseren Brautpaaren zur Verfügung stellen. Die Gefäße werden aber auch gerne mit dazu gekauft, um die Blumendeko im Anschluss komplett mit Väschen oder Gefäßen den Gästen mitzugeben – auch eine schöne Idee, um den Gästen nochmal Dankbarkeit beim Abschied auszudrücken.

 

8.    Was sind die Trends für 2018 im Bereich Hochzeitsfloristik?

2018 steht ganz klar immer noch unter dem Motto: Eukalyptus. Kombiniert mit den tollsten Farben wie zum Beispiel apricot, beere, die Pantone Trendfarbe ultra violett. Was dieses Jahr etwas mehr kommt sind sehr knallige Farben wie pink, beere & orange und eher die exotischen Schnittblumensorten. Was wir definitiv sagen können, dass sich die Tischdeko ein bisschen von den einzelnen Blüten in vielen Gläschen wegbewegt und wieder vermehrt Gestecke bestellt wurden. Allgemein lässt sich sagen, dass sich die Trends in der Hochzeitsfloristik generell schwer voraussagen lassen, denn wichtig ist, dass es dem Brautpaar gefällt. Die Wünsche sind soo unterschiedlich und das ist das tolle an der Floristik –  kein Brautstrauß gleicht dem anderen und wird individuell für die Braut angefertigt.

 

9.    Ich möchte meinen Brautstrauß nicht werfen. Gibt es da eine Alternative?

Es muss niemand den eigenen Brautstrauß werfen. Für die Bräute, die den Brautstrauß gerne als Andenken an den schönen Tag behalten wollen, fertigen wir Wurfsträuße an. Das ist quasi eine Kopie des Brautstraußes nur etwas kleiner. Das kommt bei den Brautjungfern sehr gut an.

 

10. Gerne würde ich frische Blumen in meine Hochzeitsfrisur machen. Geht das? Welche Blumen eignen sich dafür?

Zunächst ist es super, dass du dir nicht Trockenblumen aussuchst, denn sie müssen zum Rest der Hochzeitsfloristik passen. Wir geben für den Friseur frische Blumen mit. Diese werden vorher wie im Brautstrauß auch mit Watte an den Blütenstielen gepolstert und angedrahtet, damit die Friseurin/ der Friseur es perfekt in die Brautfrisur miteinfließen lassen kann. Da wählt man dann generell passende Blüten wie im Brautstrauß ebenfalls mit langer Haltbarkeit.  Was im Haar lange hält sind z.B. Rosen, Schleierkraut, Kleine Nelkenblüten, Gomphrena, Chrysanthemenblüten, Kalanchoeblüten, Ornithogalum, Waxflower und diverses Grün, wie z.B. Eukalyptus.

 

11.  Sehe ich das Gesteck/Brautstrauß an der Hochzeit zum ersten Mal oder gibt es die Möglichkeit dies schon vorab zu sehen?

Fast alle Bräute wünschen sich eine Überraschung am Hochzeitstag. Es ist etwas besonderes, wenn man den Brautstrauß am Tag der Hochzeit als Überraschung vom Bräutigam oder von der Trauzeugin überreicht bekommt. Natürlich haben aber auch Bräute die Möglichkeit, ca. 1-2 Wochen vorher ein Probegesteck/Probebrautstrauß gegen Aufpreis anfertigen zu lassen.

 

12. Kann ich die Blumen lose bei euch kaufen und selbst dekorieren? Oder macht ihr alles?

Du könntest sie auch lose bei uns kaufen und selbst dekorieren. Doch sind wir mal ehrlich, willst du dich oder deine Familie sich einen Tag vorher noch um die Deko kümmern? Wir übernehmen die Lieferung der kompletten Blumendeko zum Brautpaar, zur Kirche und natürlich zur Location und holen alles wieder ab. Ganz wie sich das Brautpaar das wünscht. Das Brautpaar, die Familie und Freunde haben somit keinen Stress und können den Tag zuvor und den Hochzeitstag vollends genießen.

 

13. Was mache ich mit den Blumen aus der Kirche? Kann ich die wiederverwenden am Hochzeitstag?

Die Blumen aus der Kirche werden meist in die Abend Location mitgenommen. Diese sind viel zu schade, um in der Kirche zu lassen. In der Regel wird ein Gast oder der Hochzeitsplaner beauftragt, die Altargestecke oder weitere Blumendeko mitzunehmen. Die Gestecke des Altars sehen beispielsweise am Eingang der Location auf Säulen wunderschön aus und kommen nochmal ganz anders zur Geltung. Das Blumenarrangement der Traustühle könnte man beispielsweise auch an die Brautpaarstühle in der Location binden.

 

birdal_bouquet brautstrauss_freiburg brautstrauss_loesslin brautstrauss_trend_2018 fragen_zum_thema_hochzeitsfloristik flowers_wedding_freiburg weddingdecor_freiburg floristik_loesslin hochzeitsfloristik

No Comments

Kommentar schreiben

Hochzeiten auf höchstem Niveau